… wird geladen

zurück zur News-Übersicht

07.Dezember 2012

Änderung der Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2013

Die Düsseldorfer Tabelle, eine bundesweit angewandte Richtlinie zur Ermittlung von Unterhaltsansprüchen, wird mit Wirkung zum 1.1.2013 geändert. Entgegen anders lautender Ankündigungen in Teilen der Presse werden aber nicht die Unterhaltsbeträge für Kinder angehoben, obwohl diese bereits seit zwei Jahren unverändert sind. Vielmehr steigt der sogenannte Selbstbehalt von Unterhaltspflichtigen. Zukünftig müssen einem Unterhaltspflichtigen folgende Beträge monatlich verbleiben, bevor er zum Unterhalt herangezogen werden kann:
  • Gegenüber minderjährigen Kindern und volljährigen Kindern bis zum 21. Geburtstag, soweit sie im Haushalt eines Elternteils leben und eine allgemeinbildende Schule besuchen, 

    • wenn der Unterhaltspflichtige erwerbstätig ist: 1.000€
    • wenn der Unterhaltspflichtige nicht erwerbstätig ist: 800€
  • gegenüber anderen volljährigen Kindern: 1.200€
  • gegenüber dem Ehegatte bzw. der Mutter eines nichtehelichen Kindes: 1.100€
  • gegenüber Eltern: 1.600€
Diese Änderung wird in vielen Fällen dazu führen, dass Unterhaltsansprüche gekürzt werden. Auf keinen Fall wird sich die Hoffnung erfüllen, dass  insbesondere Kinder zukünftig mehr Unterhalt erwarten können.