… wird geladen

zurück zur News-Übersicht

03.Mai 2012

Blue Card: Scheckkarte gegen Fachkräftemangel?

Der Bundesgesetzgeber hat Erleichterungen bei der Zuwanderung hochqualifizierter Ausländer geschaffen. Am 25.04.2012 hatte zunächst der Innenausschuss den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie der Europäischen Union (BT-Drs. 17/8682) verabschiedet. Am 27.04.2012 beschloss der Bundestag das Gesetz. Nach dem Gesetz soll als neuer Aufenthaltstitel die «Blaue Karte EU» eingeführt werden. Diese soll künftig an Bewerber vergeben werden, die einen Hochschulabschluss oder eine «durch mindestens fünfjährige Berufserfahrung nachgewiesene vergleichbare Qualifikation besitzen». Eine weitere Voraussetzung soll sein, dass Bewerber ein Arbeitsverhältnis vorweisen können, mit dem ein Bruttojahresgehalt von mindestens 44.000 Euro (für Naturwissenschaftler, Mathematiker, Ingenieure, Ärzte und IT-Fachkräfte soll die Gehaltsgrenze nur 33.000 Euro pro Jahr betragen) erzielt wird. Darüber hinaus soll es ausländischen Absolventen deutscher Hochschulen erleichtert werden, nach ihrem Studienabschluss eine Beschäftigung aufzunehmen. Die Regelungen gelten für Nicht-EU-Ausländer. Fragen hierzu? Kontaktieren Sie mich gerne.