… wird geladen

25.April 2018

Bürger-Info-Tag der Notarkammer Frankfurt in Wetzlar

Aus den Bereichen: NotareVorsorge

Ort: Wetzlar

14. Bürger-Info-Tag der Notarkammer Frankfurt am Main
Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung 2018 - Neues aus notarieller Sicht. 

Wer regelt Ihre persönlichen Angelegenheiten, wenn Sie nicht mehr in der Lage dazu sind? Wer entscheidet über die Art der medizinischen Behandlung? Um in solchen Fällen einen staatlichen Eingriff zu verhindern, sollten Sie in gesunden Tagen eine Notfallvorsorge treffen. Ob hervorgerufen durch Krankheit, Behinderung oder durch einen schweren Unfall - die Situation, nicht mehr geschäfts- und entscheidungsfähig zu sein, hat nichts mit dem Alter zu tun.

Wie man rechtssicher eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung aufsetzt, erklärt am 25. April 2018 in Wetzlar Notarin Dr. Natalie Löw beim 14. Bürger-Info-Tag der Notarkammer Frankfurt am Main. Bei der kostenfreien Veranstaltung können interessierte Bürger ihre Fragen zu Vollmachten und Patientenverfügungen stellen.

Auf Hilfe angewiesen zu sein und trotzdem ein hohes Maß an Selbstbestimmung zu bewahren, kann eine Vollmacht garantieren. Auch kann so in den meisten Fällen die Einsetzung eines Betreuers durch das Betreuungsgericht verhindert werden bzw. Einfluss auf die Auswahl einer bestimmten Person genommen werden. Der Bürger-Info-Tag informiert unter anderem darüber, warum eine Patientenverfügung durch eine Vorsorgevollmacht ergänzt werden sollte und warum eine privat beglaubigte Vorsorgevollmacht nicht ausreicht. Die Notare zeigen auch auf, was passiert, wenn man keine Verfügung hat. Was viele nicht wissen: Die Angehörigen sind, entgegen der weitverbreiteten Meinung, automatisch nicht bevollmächtigt, stellvertretend für die Betroffenen Entscheidungen zu treffen. Das gilt auch für den Zugriff auf digitale Rechte und Inhalte, die grundsätzlich nur den Inhaber/ Nutzer selbst zustehen.

Die Veranstaltung findet im Philosophenweg 1 in Wetzlar statt.